Der Marktplatz von Oelsnitz

Der zentrale Platz der Stadt wurde 2008/09 neu gestaltet und hat als Grundstruktur – nur aus der Vogelperspektive völlig zu erkennen – ein Teppichmuster als Grundstruktur. Dies soll die Bedeutung der Teppichindustrie für Oelsnitz/Vogtl. in Geschichte und Gegenwart unterstreichen. Der Markt wurde im spätklassizistischen Stil gestaltet – er ist weitgehend frei von Einbauten, abgesehen von Beleuchtung und Brunnen. Die Bäume sind Platanen, die ein miteinander verwobenes Blätterdach ergeben, nicht jedoch in die Höhe schießen sollen. Ruhebänke und ein Imbiss sind ebenso vorhanden. Durch die strikt eingehaltene Form des Platzes fällt der fehlende „Eckzahn“, eine große Baulücke am Abzweig Pfortenstraße, besonders auf. Dort stand das einst erste Haus am Platz, das Hotel „Goldener Engel“, später „Gewerkschaftshaus“, welches jedoch aus Sicherheitsgründen im Februar 2008 abgerissen werden musste. Die Stadt strebt jedoch die Wiederbebauung des Areals im platztypischen Stil an.

Quelle: www.oelsnitz.de